Als Arbeitgeber ein E-BIKE für die Mitarbeiter/-innen stellen?!

  • 21/08/2017

Hiermit wird derzeit an vielen Stellen geworben. In vielen Fällen bestehen jedoch lohnSTEUERliche Vorteile, bei denen die Finanzverwaltung genau hinschaut. Wir beraten Sie zu etwaigen STEURLICHEN Fallstricken gerne!


Sparen Sie aus Familienperspektive Steuern im Studium!

  • 09/08/2017

Es kann während des Studiums Ihres Kindes steuerlich günstiger sein, statt Geldbeträgen eine Einkunftsquelle (bspw. Mieteinnahmen) für den Zeitraum des Studiums auf das Kind zu übertragen. Wir beraten Sie hierzu und weiteren Gestaltungsmöglichkeiten gerne!


Nutzen Sie die Grenzregion …

  • 31/07/2017

… zum Steuern sparen! Wir beraten Sie gerne individuell, ab wann bspw. als geschäftsführender Gesellschafter aus steuerlicher Sicht eine Verlegung des Wohnsitzes in unser Nachbarland sinnvoll ist.


Deutsche zahlen so viele Steuern wie noch nie

  • 21/07/2017

Noch nie haben die Deutschen so viele Steuern (i.w.S.) bezahlt! Laut Bund der Steuerzahler geht mehr als die Hälfte (54,6%) des Einkommens an die Staats- und Sozialkassen. Sie wollen Ihren Steueraufwand optimieren? Wir beraten Sie gerne!


Geschenke für Geschäftspartner

  • 14/07/2017

ACHTUNG: Wer am Wochenende noch Geschenke bspw. für Geschäftspartner kaufen möchte! Der BFH rüttelt an der 35 Euro Grenze. Nach aktuellem Urteil (Aktenzeichen: IV R 13/14) ist die Pauschalsteuer selbst in die Berechnung der 35 Euro-Grenze einzubeziehen, sodass die Grenze für das Geschenk um die Steuer zu vermindern ist. Wir beraten Sie hierzu natürlich gerne!


Pflege der Eltern mindert die Erbschaftsteuer

  • 06/07/2017

Pflege der Eltern mindert laut BFH die Erbschaftsteuer (Az.II R 37/15): Pflegen Kinder ihre Eltern, steht ihnen nach deren Tod im Erbfall ein Pflegefreibetrag auf die Erbschaftsteuer zu. Der Freibetrag darf laut höchstrichterlicher Rechtsprechung nicht mit dem vom Finanzamt bislang üblichen Argument verwehrt werden, dass die Kinder sowieso gesetzlich zur Pflege oder zum Unterhalt ihren Eltern gegenüber verpflichtet seien.


Pflege der Eltern mindert die Erbschaftsteuer

  • 19/05/2017

Pflege der Eltern mindert laut BFH die Erbschaftsteuer (Az.II R 37/15): Pflegen Kinder ihre Eltern, steht ihnen nach deren Tod im Erbfall ein Pflegefreibetrag auf die Erbschaftsteuer zu. Der Freibetrag darf laut höchstrichterlicher Rechtsprechung nicht mit dem vom Finanzamt bislang üblichen Argument verwehrt werden, dass die Kinder sowieso gesetzlich zur Pflege oder zum Unterhalt ihren Eltern gegenüber verpflichtet seien.


Aufhebungsverträge

  • 19/05/2017

Aufhebungsverträge führen oftmals zu einer Sperrzeit beim Bezug von Arbeitslosengeld. Durch Neuregelungen ist, wenn verschiedene Voraussetzungen erfüllt sind, ein sperrzeitunschädlicher Aufhebungsvertrag möglich.


Abschaffung der Abgeltungsteuer

  • 18/05/2017

Die Abschaffung der Abgeltungsteuer wird erneut diskutiert. Noch bieten Verträge unter nahen Angehörigen diesbezüglich steuerliches Gestaltungspotential. Sprechen Sie uns an!


Grenze für geringfügige Wirtschaftsgüter wird angehoben

  • 31/03/2017

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat eine Einigung innerhalb der Koalition verkündet, wonach die Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter von bisher 410 € auf 800 € zum 01.01.2018 angehoben werden soll.


Auch wir schenken Recycling große Aufmerksamkeit!

  • 07/02/2017

Gerne beraten bzw. prüfen wir Ihre gesetzlichen Pflichten im Kontext der Verordnung über die Vermeidung und Verwertung von Verpackungsabfällen (sog. Verpackungsverordnung - VerpackV). Diese verpflichtet bestimmte Unternehmen unter spezifischen Voraussetzungen eine Vollständigkeitserklärung abzugeben, die bspw. von einem Steuerberater zu prüfen und testieren ist.


Gesetzgeber führt Kassennachschau ein

  • 14/12/2016

Ab 2018 führt der Gesetzgeber die Kassennachschau ein, d.h. die Betriebsprüfer des Finanzamts kommen unangemeldet und überprüfen die Richtigkeit der Kasse.


Fragen zur Steuerklassenwahl

  • 25/11/2016

Bald fängt das Jahr 2017 an. Für Ehegatten oder eingetragene Lebenspartner stellt sich die Frage der Steuerklassenwahl. Gerne beraten wir Sie zu diesem Themengebiet.


Reform des Erbschaftsteuergesetzes II

  • 10/10/2016

Der Bundestag hat die Beschlussempfehlung des Vermittlungsausschusses von Bundestag und Bundesrat zum Gesetz zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts angenommen. Das Gesetz soll rückwirkend zum 01.07.2016 in Kraft treten.


Reform des Erbschaftsteuergesetzes

  • 22/09/2016

Die Koalition hat sich bzgl. der Reform des Erbschaftsteuergesetzes geeinigt. Jetzt muss nur noch der Bundestag und Bundesrat zustimmen.


Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns

  • 16/09/2016

Der Mindestlohn wird ab dem 01.01.2017 voraussichtlich 8,84 € brutto je Stunde betragen. Es ist davon auszugehen, dass die Bundesregierung dem Beschluss der Mindestlohnkommission zustimmen wird.


Förderung von Elektromobilität

  • 28/05/2016

Insgesamt 600 Mio. Euro will das Bundeswirtschaftsministerium für die E-Auto-Kaufprämie zur Verfügung stellen. Das Kabinett beschloss einen Kaufanreiz von 4.000 Euro für rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge, Plug-in-Hybride werden mit rund 3.000 Euro gefördert. Jeweils die Hälfte der Förderung wird dabei von Autoherstellern bezahlt.
Für alle reinen Elektrofahrzeuge soll rückwirkend eine 10-jährige Befreiung der Kfz-Steuer gelten.


Erwerb einer Eigentumswohnung bei Zwangsversteigerung

  • 11/05/2016

Beim Erwerb einer Eigentumswohnung im Wege der Zwangsversteigerung ist das Meistgebot als Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer nicht um die anteilige Instandhaltungsrückstellung zu mindern (BFH vom 2. März 2016 II R 27/14).


Steuerermäßigung für abgegoltenes Notrufsystem

  • 28/01/2016

Für ein mit der Betreuungspauschale abgegoltenes Notrufsystem, das innerhalb einer Wohnung im Rahmen des „Betreuten Wohnens“ Hilfeleistung rund um die Uhr sicherstellt, kann die Steuerermäßigung nach § 35a Abs. 2 Satz 1 EStG in Anspruch genommen werden.


Handwerkerleistungen

  • 18/11/2015

„Bei Schornsteinfegerleistungen bestehen in allen noch offenen Steuerfällen keine Bedenken, die Inanspruchnahme einer Steuerermäßigung zu gewähren. Das gilt sowohl für Aufwen-dungen für Mess- oder Überprüfarbeiten einschließlich der Feuerstättenschau, als auch für Aufwendungen für Reinigungs- und Kehrarbeiten sowie sonstige Handwerkerleistungen.“ (BMF IV C 4)


Umsatzsteuer im Stundenhotel

  • 12/11/2015

Gemäß BFH-Urteil vom 24.09.2015 ist die halbstündige oder stundenweise Überlassung von Zimmern in einem „Stundenhotel“ keine Beherbergung i.S. von § 4 Nr. 12 S. 2 UStG, d.h. die Vermietung erfolgt umsatzsteuerfrei.


FATCA-Abkommen

  • 04/11/2015

„Am 31. Mai 2013 haben die Bundesrepublik Deutschland (nachf. D) und die Vereinigten Staaten von Amerika das FATCA-Abkommen geschlossen. Dieses Abkommen regelt den automatischen Austausch steuerlich relevanter Daten, die von Finanzinstituten erhoben werden, um die Steuerehrlichkeit auch in internationalen Sachverhalten zu erhöhen.“ (BMF IV B 6)


Mehrwertsteuer bei virtueller Währung

  • 28/10/2015

Der Umtausch konventioneller Währungen in Einheiten der virtuellen Währung „Bitcoin“ ist von der Mehrwertsteuer befreit.


Werbungskosten

  • 15/10/2015

Gemäß BFH-Urteil vom 08. Juli 2015 können Aufwendungen eines Arbeitnehmers für beruflich veranlasste Feiern als Werbungskosten angesetzt werden.



Sammelauskunftsersuchen an die Betreiber von Internethandelsplattformen

  • 02/09/2015

Das Niedersächsische Finanzgericht (Az. 9 K 343/14) ermöglicht dem Finanzamt Sammelauskunftsersuchen an die Betreiber von Inter­net­handels­platt­formen zu stellen. Mit dieser Auskunft können Unternehmen verpflichtet werden, Informationen über ihre Kunden an den Fiskus weiterzugeben. Dies kann steuerliche Auswirkungen für Steuerpflichtige zur Folge haben.

Wenn Sie sich in solch einer Situation befinden stehen wir jederzeit für Sie bereit! »


Selbständige Einkünfte bei Steuerpflichtigen

  • 26/08/2015

Erzielt ein Steuerpflichtiger selbständige Einkünfte ist er, selbst wenn diese nur geringfügig sind, verpflichtet die Einkommensteuererklärung in elektronischer Form beim Finanzamt einzureichen (Finanzgericht Rheinland-Pfalz 15. Juli 2015).


Flächendeckender Mindestlohn

  • 21/08/2015

Seit dem 01.01.2015 gilt in Deutschland der flächendeckende Mindestlohn von 8,50 € pro Stunde. Um diesen zu gewährleisten hat der Gesetzgeber u.a. die sog. Auftraggeberhaftung eingeführt, die bei Ausführung von Werk- oder Dienstleistungsvertägen gilt (z.B.: ein Bauunternehmen beauftragt einen Subunternehmer zur Ausführung von Bauleistungen). Durch vertragliche Gestaltung kann man dies nicht umgehen, es besteht lediglich die Möglichkeit, dass bei Nichtzahlung des Mindestlohns Vertragsstrafen auf den Auftragnehmer zukommen.


Bundesregierung beschließt Reform des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts

  • 09/07/2015

Das Bundeskabinett hat am 8. Juli 2015 den Gesetzentwurf zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts beschlossen. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hatte in seinem Urteil vom 17. Dezember 2014 (Aktenzeichen: 1 BvL 21/12) die bestehenden Verschonungsregelungen für betriebliches Vermögen zwar grundsätzlich für geeignet und erforderlich gehalten, um Unternehmen in ihrem Bestand zu sichern und Arbeitsplätze zu erhalten. Das Gericht hielt die Ausgestaltung der Verschonungsregelungen jedoch teilweise mit Artikel 3 Absatz 1 des Grundgesetzes für unvereinbar.


Behinderung des Steuerpflichtigen

  • 22/06/2015

Nach der Entscheidung des FG Baden-Württemberg sind Mehraufwendungen, die durch die Behinderung des Steuerpflichtigen veranlasst und zur behindertengerechten Umgestaltung seines individuellen Wohnumfelds erforderlich sind, abzugsfähig.


Einordnung in Größenklassen gem. § 3 BpO 2000

  • 11/06/2015

Unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gelten für die Einordnung in Größenklassen gem. § 3 BpO 2000 ab 1. Januar 2016 die in der Anlage aufgeführten neuen Abgrenzungsmerkmale sowie die meinem Schreiben vom 24. April 2012 - IV A 4 - S-1451 / 07 / 10011 - (BStBl I S. 492) angefügte Zuordnungstabelle. http://www.bundesfinanzministerium.de


Zuwendungen an Geschäftspartner

  • 27/05/2015

Zuwendungen an Geschäftspartner in Nepal können als Betriebsausgaben berücksichtigt werden. § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 1 EStG findet keine Anwendung. Beihilfen und Unterstützungen des Arbeitgebers an in Nepal betroffene Arbeitnehmer können nach R 3.11 LStR steuerfrei sein.


Krankengeld

  • 11/03/2015

Krankengeld aus der gesetzlichen Krankenversicherung, nicht aber das Krankentagegeld aus einer privaten Krankenversicherung, ist in den Progressionsvorbehalt für die Einkommensteuer mit einzubeziehen.


Erlass von Grundsteuer

  • 25/02/2015

Gem. des BFH (II R 41/12) ist der Erlass von Grundsteuer wegen sanierungsbedingtem Leerstand in Sanierungsgbieten möglich.


Änderung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz

  • 19/02/2015

Mit Änderung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz zum 01.01.2015 werden für nach dem 01.07.2015 geborene oder adoptierte Kinder ein neues Elterngeld Plus, ein Partnerschaftsbonus sowie eine Flexibilisierung der Elternzeitansprüche eingeführt, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf umsetzten zu können.